Unterstützte Kommunikation - UK

"Auch ohne Lautsprache zu Wort kommen"

Kommunikation ist ein menschliches Grundbedürfnis

SchülerInnen unserer Schule, die nicht oder kaum sprechen, bietet Unterstützte Kommunikation Alternativen und Ergänzungen zur eigenen Lautsprache an:
Von einfachen Signalen der Körpersprache, Mimik und Gestik über Gebärden sowie Verständigung mittels Bildsymbolen bis hin zu elektronischen Kommunikationsgeräten.

Unterstützte Kommunikation braucht keine Grundvoraussetzungen

Ihr Ziel ist es, für alle SchülerInnen individuelle Kommunikationswege zu finden.
Unterstützte Kommunikation als Inhalt unseres Bildungsplans ist ein grundlegendes Unterrichtsprinzip der Klosterbergschule.  

Unterstützte Kommunikation an der Klosterbergschule

Gebärden

Umweltsteuerung zum Einüben von Ursache-Wirkung

Gegenstände, Fotos, Symbole

Einfache Sprachausgabegeräte

Komplexe Sprachausgabegeräte



Gebärden

Wir erlernen eine neue Gebärde im Rahmen der "Gebärde des Monats"
Gebärde des Monats: Aufzug
"Ich möchte trinken"


Umweltsteuerung zum Einüben von Ursache - Wirkung

"Wenn es vibrieren soll, drücke ich den Taster"
"Ich entscheide selbst, wann ich Wind will!"
"Die Kuh bewegt sich, wenn ich den Knopf drücke"


Gegenstände, Fotos, Symbole

Der Stundenplan sagt
"Endlich Frühstück!"
Kommunikation mit dem PECS-Ordner
"Die Erdbeere ist rot!"
Liedauswahl mit Symbolkarten
Ich erzähle mit meinem Erzählbuch
Ich wähle mein Frühstück


Einfache Sprachausgabegeräte

UNO spielen mit zwei Big Mack
"Ich erzähle von zu Hause mit meinem sprechenden Stift". (Anybookreader)


Komplexe Sprachausgabegeräte

"Ich hätte gerne ..."
"Ich erzähle vom Wochenende"