Aktualisierung 23.11.2021

    Elternbrief mit Informationen
zu „zusätzlichen Maßnahmen zur Erhöhung des Infektionsschutzes“

Freistellung von SchülerInnen vom Präsenzunterricht

Selbstverständlich versuchen wir alles, um Infektionen und Ansteckungen in der Schule zu verhindern. Dennoch ist es nicht möglich, einen 100%-igen Schutz zu erreichen. Sollten Sie aufgrund der hohen Infektionszahlen in Sorge sein, so können wir das gut nachvollziehen. Deshalb ist es bei uns an der Schule ab sofort wieder vorübergehend möglich, auch ohne ärztliches Attest sein Kind vom Präsenzunterricht an der Schule freistellen zu lassen – diese Möglichkeit besteht zunächst bis zu den Weihnachtsferien. Wenn Sie das möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Schulleitung auf (Tel. 07171 605520).
Für die Zeit der Freistellung vom Präsenzunterricht erhält Ihr Kind gerne Fernlernangebote.


    Elternbrief zur Änderung der Maskenpflicht
(wurde am 17.11.2021 per Ranzenpost verteilt)

Die Infektionszahlen und die Sieben-Tages-Inzidenz steigen leider immer weiter. Baden-Württemberg hat deshalb die sogenannte „Alarmstufe“ ausgerufen. Ab Mittwoch, 17.11.2021 müssen nun auch wieder in Klassen- / Unterrichtsräumen Masken getragen werden (OP, FFP2- oder KN95-Masken).
Die bereits bestehenden Ausnahmen von der Maskenvorgabe (z. B. draußen im Freien, beim Essen und Trinken, im Sportunterricht) bleiben weiter bestehen. Hier muss keine Maske aufgesetzt werden.

    Pressemitteilung des Sozialministeriums zum Eintritt in die Alarmstufe

Aufgrund der aktuellen Entwicklung möchten wir nochmals alle sehr herzlich bitten und an alle appellieren, sehr vorsichtig zu sein!

Nur wenn wir uns stets der großen gegenseitigen Verantwortung bewusst sind, werden wir gut und GESUND durch die nächsten Wochen kommen. Vielen herzlichen DANK.


    Elternbrief mit einer „Bitte“ und einer „Empfehlung“
(wurde am 08.11.2021 per Ranzenpost verteilt)

Die Coronavirus-Pandemie hat in den zurückliegenden Tagen leider wieder eine große Dynamik entwickelt. Die Infektionszahlen und die Sieben-Tages-Inzidenz steigen immer weiter. Deshalb möchten wir alle ganz herzlich bitten, bereits bei ersten Anzeichen von typischen Krankheitssymptomen einer Coronavirus-Infektion (erhöhte Temperatur / Fieber, Husten, Störung des Geruchs- oder Geschmacksinns, Erkältungssymptome, Atemnot) ihr Kind vorsichtshalber zuhause zu lassen und nicht in die Schule zu schicken.

Sollte Ihr Kind Kontakt mit einer Person gehabt haben, bei der entsprechende Krankheitssymptome vorliegen (z. B. in der Familie bei einem Geschwisterkind) oder bei der der Verdacht auf einer Coronavirus-Infektion besteht (und bei der z. B. bereits ein PCR-Test gemacht wurde, aber noch kein Ergebnis vorliegt), bitten wir Sie ebenfalls, Ihr Kind vorsichtshalber zuhause zu lassen und nicht in die Schule zu schicken.

Aufgrund der aktuell sehr hohen Infektionszahlen möchten wir auch gerne die Empfehlung aussprechen, dass alle Schülerinnen und Schüler – soweit möglich – auch im Klassenzimmer eine medizinische Maske (OP-, KN95- oder FFP2-Maske) tragen.


    Elternbrief mit weiteren Informationen zur Lockerung der Maskenpflicht

Am vergangenen Wochenende hat die Landesregierung von Baden-Württemberg eine aktualisierte Fassung der Corona-Verordnung Schule verkündet. Entgegen der ursprünglich auf der Homepage des Kultusministeriums veröffentlichten Fassung der Lockerung der Vorgaben, gehen diese nun weiter: An Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung und somit bei uns an der Klosterbergschule ist es nun so, dass für alle Schülerinnen und Schüler grundsätzlich keine Maskenpflicht im Klassenzimmer mehr besteht.

    Schreiben des Kultusministeriums mit Änderungen durch die Corona-Verordnung Schule gültig ab 18.10.2021


    Elternbrief zur Lockerung der Maskenpflicht ab Montag, 18.10.2021

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat sich auf eine vorsichtige Lockerung der Maskenpflicht an den Schulen verständigt. Wenn Schülerinnen und Schüler im Klassenzimmer an ihrem Platz sitzen, muss keine Maske mehr getragen werden. Alle weiteren, bereits bestehenden Ausnahmen von der Maskenvorgabe (z. B. draußen im Freien, beim Essen und Trinken, beim Sportunterricht) gelten unverändert fort.


    Aktuelle Informationen der Schulleitung zum Schuljahr 2021/22
mit Informationen zur personellen Versorgung, zur Klassen- / Schüleranzahl, zum Masernschutzgesetz, zur Ausstellung eines Schülerausweises, etc.

    Flyer des familienunterstützenden Dienstes (FUD) der Lebenshilfe

Durch die Coronavirus-Pandemie waren die Angebote des familienunterstützenden Dienstes (FUD) der Lebenshilfe im vergangenen Schuljahr sehr stark eingeschränkt. Mit Beginn des neuen Schuljahres wird sich dies nun wieder ändern. Hierüber freuen wir uns sehr! Im Info-Flyer werden die verschiedenen Angebote vorgestellt. Es gibt Anschlussbetreuungen nach der Schule / Freizeitangebote, Betreuungen in den Schulferien und Wochenendbetreuungen.

Die Teilnahme an den einzelnen Angeboten ist kostenpflichtig. Die entstehenden Kosten können über den Entlastungsbetrag der Pflegeversicherung nach §45 SGB XI, über die Verhinderungspflege oder über den Kurzzeitpflegeübertrag abgerechnet werden.
Anmelden können Sie Ihr Kind bei der FUD entweder telefonisch (Tel. 07171 85511), per Mail fud@lhgmuend.de oder per Post (Pfarrer-Vogt-Str. 25, 73529 Schwäbisch Gmünd-Bettringen). Die Angebote starten in der Woche ab 11.10.2021. Damit ein Angebot stattfinden kann, sind mind. vier Anmeldungen notwendig.

Sollten Sie Fragen zu den Angeboten haben, können Sie sich auch gerne an uns wenden (Tel. 07171 605520). Gerne unterstützen wir Sie bei Bedarf bei der Antragsstellung zur Finanzierung der Kosten über die Pflegeversicherung. Wenden Sie sich in dem Fall bitte an Marion Fugmann (stellvertretende Schulleiterin, Tel.07171 60552-113, fugmann@klosterbergschule.de).


    Schulleitungs-Elternbrief (vom 21.09.2021)
mit Informationen zur erweiterten Testvorgabe des Landes, zur Freistellung von der Testpflicht für Geimpfte / Genesene und zu den Hygieneregeln im SJ 2021/22

    Schuljahresflyer 2021/22
mit Informationen zum Unterrichtsangebot, zum Mittagessen, zu Terminen, zu den Ferien und zur Krankmeldung


    Brief der Kultusministerin zum Schuljahresanfang 2021/22 (vom 09.09.2021)

    Schreiben des Kultusministeriums zur „Stärkung der Gesundheitsschutzmaßnahmen an Schulen“ (vom 08.09.2021)


    Elternbrief mit wichtigen Informationen zum Schuljahresanfang
(wurde am 07.09.2021 per Post an alle Eltern versandt)

Liebe Eltern,
zu Beginn des neuen Schuljahres 2021/22 möchten wir Sie herzlich grüßen. Wir hoffen, Ihre Kinder und Sie hatten schöne, erholsame Ferientage und Sie konnten sich in den zurückliegenden Tagen gut erholen!

In der kommenden Woche beginnt das neue Schuljahr. Informationen zu den Unterrichts- / Schulzeiten, der schulischen Einteilung / Organisation, zur Schulbusbeförderung, etc. haben wir Ihnen in einem Schreiben am Ende des letzten Schuljahres zukommen lassen. In diesem Elternbrief möchten wir Ihnen nun weitere wichtige Hinweise für den Schuljahresanfang geben, a. u.

Trotz all dieser Vorgaben, Regelungen und den vielen Besonderheiten, die es durch die Coronavirus-Pandemie zu bedenken gilt, FREUEN WIR UNS SEHR AUF DAS NEUE SCHULJAHR 2021/22! Wir wünschen Ihren Kindern ein schönes, lehr- und erlebnisreiches Schuljahr!

    Anlage zum Elternbrief: Informationsblatt zur Corona-Teststrategie

    Schreiben des Kultusministeriums mit „Neuerungen für die Schulen durch die Corona-Verordnung Schule“ (vom 27.08.2021)

    geänderte „Corona-Verordnung Schule“ (vom 27.08.2021)

    aktualisierter Hygieneplan der Klosterbergschule (zum Schuljahr 2021/22)


    Zum aktuelles_archiv_SJ_20_21