Unser Schulgarten im Frühjahr 2021

Apfelblüte

Das Frühjahr der letzten Jahre war warm bis heiß. Dieses Jahr erleben wir den Frühling oft kühl, windig und wenig sonnig. Doch was dennoch fehlt ist Regen. Die Böden sind zu trocken und das wenige was an Regenwasser gefallen ist kann bis heute den eigentlichen Bedarf der Pflanzen kaum decken. Das spüren wir auch auf unserem Schulgartengelände. Und so freuen wir uns über jeden Tropfen der die Erde erreicht! Mai 2021.

Beachtliches Engagement der Klasse H12 mit der Gartenfräse im Schulgarten

Im Frühjahr hat sich einiges getan im Schulgarten. Die Klasse H12 von Herrn Klaus hat die beiden großen Pflanzbeete mit einer Bodenfräse gelockert. Eine wichtige Vorbereitung, bevor Pflanzen in die Beete gepflanzt werden. Dieses wurde notwendig, weil einige der Stauden durch die heißen Sommer der letzten Jahre vertrocknet waren und die Beete neu bepflanzt werden sollten.

Das Fräsen - keine Aufgabe für Ängstliche! Die Kraft dieses motorisierte Gartengerät spürten die Schüler am eigenen Körper. Durch die fachkundige Anleitung von Herrn Klaus war diese Aufgabe zu bewältigen. Die Gartenfräse lockert Beetflächen auf, so dass das spätere Einpflanzen wesentlich erleichtert ist.

Bodenbearbeitung mit der Gartenfräse
Bodenbearbeitung mit der Gartenfräse
Bodenbearbeitung mit der Gartenfräse

Neubepflanzung der Staudenbeete

Die Bodenvorbereitung ist fast fertig
Das mit Stauden bepflanzte Beet

Nachdem der Boden mit der Fräse bearbeitet wurde, konnte in den folgenden Wochen die Beete bepflanzt werden. Alle Pflanzen sind gut angewachsen und können bei feuchten Wetter gut gedeihen.

Ordnung tut gut

Zu Beginn der Gartensaison 2021 kommen Gießkannen wieder zum Einsatz. Diese standen bisher vereinzelt an unterschiedlichen Orten. Das sollte optimiert werden. Hierfür wurden zwei Holzbretter mit Haken vorbereitet und an der Außentreppe im Bauabschnitt C befestigt. Durch die farbigen Gießkannen ergibt sich ein schönes Bild, dazu sind die Gießkannenhalter von „ordentlichen“ Nutzen.

Gieskannen und Müllbehälter
Kai befestigt einen Haken am Brett
So sind die Gieskannen schön aufgeräumt

Das Langzeitprojekt: Benjeshecke

Wie schon mehrfach berichtet, werden wir auch in diesem Jahr an unserem Projekt Benjeshecke bis zur Fertigstellung weiterarbeiten. Die Hecke dient als Lebensraum für Kleinstlebewesen. Das Besondere an der Gestaltung dieser Hecke ist die Einfachheit. Jeder Schüler und jede Schülerin kann in seinem Rahmen den Bau unterstützen. Somit bedarf es keinerlei Vorkenntnisse. Was gebraucht wird sind große und kleine Äste und Zweige, sowie Baum- und Gartenscheren. Das Astwerk wird in die Benjeshecke eingeflochten und gefüllt. Im Laufe der Monate senkt sich das Geäst und verdichtet sich somit. Idealer Lebensraum für sehr kleine Lebewesen.

Äste für die Benjeshecke
Benjeshecke
Äste für die Benjeshecke