Remstalgartenschau 2018/2019

Konzeption für den Schulgarten und Gestaltung einer Benjeshecke

Beteiligung der Klosterbergschule mit sechs Schüler/innen in der Einzelförderung

Vorwort

Der Bildungsplan des SBBZ (Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum) Bereich Schule für geistige Entwicklung weist neun Bildungsbereiche aus. Ein Bildungsbereich beschäftigt sich mit Natur, Umwelt, Technik.
Der Bereich Natur ist aufgeteilt in sechs Themenfelder.
Hier nehmen wir Bezug zum Themenfeld Pflanzen.
Es ist zu lesen: Schülerinnen und Schüler sammeln Erfahrungen mit und über Pflanzen. Sie erwerben Kenntnisse über Pflanzen aus dem näheren Lebensumfeld …
und weiter heißt es …Die Schule bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit der aktiven Auseinandersetzung mit der Vielfalt der Flora und gestaltet Unterricht so, dass Neugierde und Staunen erweckt… .

Das Regierungspräsidium Stuttgart hat mit der Idee, die Schulen in die Remstalgartenschau 2019 einzubinden unsere Bildungs- und Lernbereiche berührt.
Somit beteiligt sich die Klosterbergschule aus den sechs möglichen Kategorien (1. Unterricht, 2. Soziales, 3. Biologische Vielfalt, 4. Schulkonzept, 5. Starter, 6. Einzigartigkeit) mit zwei Kategorien: „Schulkonzept“ und „Einzigartigkeit“ an dem Schulgartenwettbewerb.
Im Folgenden wird der praktische Verlauf des Projektes größtenteils bildlich dargestellt unter besonderer Hinsicht auf die beteiligten Schülerinnen und Schüler die am Entstehen der Benjeshecke aktiv dazu beigetragen haben.

Wissenswertes zur Benjeshecke

Die Benjeshecken oder Totholzhecken genannt, sind Hecken aus linienhaften, lockeren Ablagerungen von hauptsächlich dünnerem Gehölzschnitt. Dazu werden Äste, Zweige und Reisig durcheinander, als Haufen oder als Wall locker gestapelt. Diese Vorgehensweise dient als Abgrenzung.
Darüber hinaus bietet das locker abgelagerte Totholz unmittelbar Lebensraum für zahlreiche Vogelarten und anderen Tieren wie Kleinsäuger und Insekten als Schutz und Nahrung.

Gestaltung der Benjeshecke

Warum eine Benjeshecke?

Bei der Beobachtung von spielenden Kindern im Wald und freien Gelände fällt auf, dass Kinder gerne kleine und größere Äste in die Hände nehmen. Schnell kann daraus, wenn sie zu zweit oder mehreren sind ein Rollenspiel werden. Oder sie beginnen mit dem Naturmaterial etwas zu gestalten. Dieses Verhalten machen wir uns zu Nutze um etwas mit Material zu konstruieren das auf dem Schulgelände vielfältig vorhanden ist. Daraus entstand die Idee mit Schülerinnen und Schülern eine Benjeshecke im Quadrat mit zwei Zugängen zu gestalten.

Dieser eingezäunte Bereich soll künftig als Naturspielplatz dienen. In diesem Bereich ist das Klettern auf dem großen Baumstamm und das Spielen mit Zweigen und Ästen gewünscht. Dieser „Spielraum“ mit den vorhandenen Naturmaterialien dient der Freude und ist als solcher auch zu nutzen.



Januar 2018 - Auswahl des passenden Geländes



Februar 2018 - Ein großer Baumstamm wird mit Hilfe einer Seilwinde
in die Mitte des ausgewiesenen Bereiches positioniert



April 2018 - Die 100 gelieferten Rundholzpfähle werden positioniert
und mit einer Handpfahlramme in den Boden getrieben



April 2018 - Zweireihig im Abstand von 50 cm wurden die Stützpfähle gesetzt.
In der Mitte der große Baumstamm zum Klettern



April bis Oktober 2018 - Grobe Baumstammstücke werden als Drainage in die Mitte gelegt



Oktober bis Dezember 2018 – Simon, Öslem und Diana schneiden
mit der Ast- und Gartenschere Zweige für die Hecke



Januar 2019 – die Benjeshecke nimmt Gestalt an



März 2019 – Mattias und Sabrina verfestigen Äste und Zweige zwischen den Holzpfählen

Im Laufe des kommenden Sommers soll die Benjeshecke ihr endgültiges Aussehen erlangen. Die beteiligten Schülerinnen und Schüler David, Diana, Matthias, Öslem, Sabrina, Simon sowie zeitweise weitere Schülerinnen und Schüler haben bis heute ihren eigenen Teil dazu beigetragen. Und das mit Freude, bei jedem Wetter und mit Elan. In der Benjeshecke werden in Zukunft verborgen Kleinst- und Kleinlebewesen als Bewohner einziehen. Den neuen Lebensraum haben die Schüler/innen ge-schaffen.

Legende

Bildnachweise

2018/19 Projektleitung und Durchführung
Bettina Hokema

April 2018
Die Klosterbergschule beteiligt sich mit ihrem Schulgarten am Schulgartenwettbewerb der Remstal Gartenschau 2019