Die Klosterbergschule ist ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit den Förderschwerpunkten geistige, körperliche und motorische Entwicklung. Der Unterricht findet an der Stammschule, in kooperativen Organisationsformen (Außenklassen) an allgemeinen Schulen oder in inklusiver Form statt. Grundlage für den Unterricht ist der Bildungsplan für das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung sowie der Bildungsplan für das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung. Schulträger ist der Ostalbkreis.

Schulzeit

Die Schulzeit am Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ) mit den Förderschwerpunkten geistige, körperliche und motorische Entwicklung ist in drei Stufen gegliedert:

Alle Stufen können bei Bedarf in Absprache mit den Eltern als individuell zu begründende Einzelfallentscheidung verlängert werden. Zusätzlich haben wir an der Klosterbergschule die Hauptstufe in zwei Teilstufen untergliedert – Hauptstufe I und Hauptstufe II.

Unterrichtszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag 8.30 Uhr – 15.15 Uhr
Mittwoch, Freitag 8.30 Uhr – 12.45 Uhr

Schulweg

Die Schülerinnen und Schüler werden mit Schulbussen morgens von zu Hause abgeholt und nach Schulende wieder nach Hause gefahren oder kommen mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Wir sind eine Schule für Kinder und Jugendliche mit besonderen Lernbedürfnissen.

Individuelle Bildung und Förderung

Wir legen Wert darauf, dass alle unsere Schülerinnen und Schüler ausgehend von ihren individuellen Fähigkeiten und Interessen ihre Persönlichkeit entwickeln können. Der Unterricht orientiert sich an der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler mit dem Ziel einer größtmöglichen Selbstständigkeit.

Kulturtechniken

Sprache-Deutsch und Mathematik sind zentrale Unterrichtsbereiche an der Klosterbergschule. Sprache und Kommunikation tragen dazu bei, sich die Welt zu erschließen und Denk- und Bildungsprozesse zu strukturieren. Eine größtmögliche mathematische Alltagskompetenz (z. B. Umgang mit Geld, mit der Uhr) hilft, an der Gesellschaft unabhängig teilhaben zu können.

Weitere zentrale Bildungsbereiche

In der Schule begegnen wir uns in gegenseitiger Wertschätzung.
Vertrauen und Gemeinschaft ermöglichen ein Lern- und Schulklima,
aus dem Selbstvertrauen für die alltäglichen Herausforderungen erwächst.

Schule ist mehr als ein Ort der Wissensvermittlung

Wir verstehen Schule als Lern- und Lebensraum, in dem sich die Schülerinnen und Schüler wohl fühlen sollen und ihre Stärken entfalten können. Gelebte Werte, Beziehungen und Haltungen bilden die Grundlage des gemeinsamen Lernens.

Organisation des Unterrichts

Der Unterricht findet in kleinen Klassen in der Regel mit sechs Schülerinnen und Schülern statt. Für jeden Schüler / für jede Schülerin wird ein individueller Förderplan erstellt, der regelmäßig im Austausch mit den Eltern angepasst wird.

In Schwäbisch Gmünd – und doch im Grünen

Die Klosterbergschule liegt am Stadtrand von Schwäbisch Gmünd im Grünen und ist vielfältig in das kulturelle Leben der Stadt eingebunden. Im Mittelpunkt unserer schulischen Arbeit an der Klosterbergschule steht eine lebensweltbezogene Bildung, die an den individuellen Fähigkeiten und Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler ausgerichtet ist, mit dem Ziel, auf ein möglichst eigenständiges und unabhängiges Leben vorzubereiten sowie eine größtmögliche gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen.

Link Flyer Schule Link Schulbroschüre