Hippotherapie

Bereits seit 1999 gibt es Hippotherapie an der Klosterbergschule als festen Bestandteil des Unterrichts. Die Schülerinnen und Schüler werden mit dem Schulbus zu einem nahegelegenen Hof gebracht und dürfen dort unter fachkundiger Anleitung einer ausgebildeten Hippotherapeutin (https://www.dkthr.de) und entsprechender Unterstützung auf speziell ausgebildeten Pferden reiten.

Auch Schülerinnen und Schülern mit schweren Mehrfachbehinderungen steht dieses Angebot offen. Derzeit arbeiten wir einmal wöchentlich mit zehn Schülerinnen und Schülern, zwei Pferden und den dazugehörenden Teams auf dem Rehnenhof.

Wir reiten draußen bei jedem Wetter. Das Erleben von Wind und Wetter ist für uns eine wichtige zusätzliche Komponente zu der Erfahrung des Bewegtwerdens durch das Pferd.
Dieses Bewegtwerden durch die Schwingungen des Pferderückens führt zu vielen positiven Effekten. Körperlich werden Muskeltonus, Gleichgewicht, Koordination, Mobilisation und Wahrnehmung geschult. Hinzu kommen die Förderung von Kommunikation, die Stärkung des Selbstwertgefühls, das Erleben von Selbstwirksamkeit, der Aufbau von Vertrauen und Dialogfähigkeit sowie das Einhalten von Regeln.

„Das ganze Pferd für den ganzen Menschen!“
Mit großer Motivation und viel Freude sind wir alle dabei!