Der Sonderpädagogische Dienst der Klosterbergschule bietet Beratung und Unterstützung bei der schulischen Förderung von Kindern, die Auffälligkeiten im Bereich der geistigen, körperlichen oder motorischen Entwicklung zeigen.
Er richtet sich an Lehrkräfte und an Eltern / Erziehungsberechtigte mit dem Ziel der gemeinsamen Planung und Gestaltung von individuellen Bildungsangeboten für den betreffenden Schüler.

Die sonderpädagogische Diagnostik durch eine Lehrkraft aus dem Sonderpädagogischen Dienst findet im Regelfall im Rahmen von Hospitationen im Unterricht, von Einzelsituationen mit dem Schüler und in Gesprächen mit der zuständigen Lehrkraft (z. B. Klassenlehrer) statt.
Im weiteren Verlauf können auch standardisierte Testverfahren
(z. B. Intelligenztests) zum Einsatz kommen.

Neben der Unterstützung bei der Planung von unterrichtlichen Förderangeboten bietet der Sonderpädagogische Dienst Informationen zum Nachteilsausgleich und Hilfestellung bei der Vermittlung von Kontakten zu medizinisch- / psychologischen Fachdiensten.
Auch können Fragen zur weiteren Beschulung des Kindes (ggf. mit der Feststellung eines sonderpädagogischen Bildungsanspruchs) Teil des Angebots sein.

Schritte der Beantragung:

  1. Antrag auf Unterstützung
    Bitte füllen Sie den Antrag aus und lassen Sie diesen der Klosterbergschule zukommen:

    Klosterbergschule
    Lindacher Str. 7 – 11
    73527 Schwäbisch Gmünd

  2. Kontaktaufnahme von Seiten der Lehrkräfte des Sonderpädagogischen Dienstes mit Terminvereinbarung

  3. individuelles Beratungs- und Unterstützungsangebot

Die Ansprechpartnerin für den Sonderpädagogischen Dienst
der Klosterbergschule ist Frau Carmen Plail.
Sie ist über das Sekretariat der Klosterbergschule (Tel. 07171 605520)
oder per Mail sopaedi@klosterbergschule.de zu erreichen.